Von der ESCORA zum EsCo-Park

ein Stück Coburger Geschichte

Der heutige EsCo-Park befindet sich in dem ehemaligen Fabrikgebäude der Korsettfabrik Eduard Schmidt. Das in Coburg als „die ESCORA“ bekannte Gebäude trägt ein bedeutendes Stück Coburger Geschichte in sich. Bereits 1862 gründet Johann Elias Gottlob Schmidt die Corsetfabrik E. Schmidt in der Spitalgasse 14 in Coburg. Der Erfolg der innovativen Produkte für die Damen bleibt nicht aus und so werden Coburger Corsets bereits in den 70er Jahren des 19. Jahrhunderts am englischen Hof getragen. Auch auf der Weltausstellung 1873 in Wien ist Coburg mit der Firma E. Schmidt vertreten. Sohn und Enkel des Firmengründers übernehmen bald die Firma und gründen 1894 die Korsettfabrik Eduard Schmidt. Insbesondere Gustav Schmidt, der 1904 die Firmenleitung von seinem Vater Eduard übernimmt, führt zusammen mit seiner Frau Erna die Firma in Ihre Blütezeit. Gustav Schmidt ist es, der 1914 von dem Architekten und Maurermeister Paul Schaarschmidt den ersten Teil des Firmengebäudes in der Rosenauer Straße errichten lässt. Er entwickelt auch den Markennamen ESCORA, welcher für Eduard Schmidt Coburg Raritäten steht. In der Folgezeit werden zahlreiche Patente angemeldet wie  Büstenschwung, Büstenhebe und Büstenschwebe. 1938 wird der zweite Bauabschnitt des Gebäudes verwirklicht. Nach der Übernahme der Firma durch die Söhne Gustavs, Eduard und Dr. Hans- Egon Schmidt, wird 1955 der dritte Gebäudeanbau fertiggestellt und 1967 das Gebäude nochmals aufgestockt.  Einkauf und Verkauf der Firma werden modernisiert und es können noch jahrelang gute Erfolge, insbesondere auch im Bereich Bademoden, erzielt werden. Eduard Schmidt ist über die Grenzen Coburgs hinaus eine bekannte Persönlichkeit, unter anderem auch bedingt durch seine Funktion als IHK Präsident, die er von 1948 bis 1970 mit viel Elan ausübt. 1987 stirbt Eduard Schmidt. Die Firma Eduard Schmidt besteht weiter, verzeichnet jedoch ab den 80er Jahren sinkende Umsätze und muss aufgrund des hohen Preisdruckes 1994 Konkurs anmelden – eine Ära ist zu Ende.


Mit dem Erwerb des Geländes und der Entwicklung des EsCo-Parks ist der EsCo-Park GmbH & CoKG mit Ihrem Geschäftsführer Christian Meyer eine erfolgreiche Wiederbelebung des Geländes geglückt und wir freuen uns, wieder ein wenig „alten Glanz“ und Unternehmergeist in die Räume zurückgebracht zu haben.

Bilder: Bayerisches Wirtschaftsarchiv